Menü Schließen

Alle Größen 1 Preis - bis Größe 56!

Jacken

156 Artikel

Jeder trägt sie, jeder braucht sie. Und doch ist die Jacke mehr als nur ein wärmendes Kleidungsstück. Sie schützt vor Wind und Wetter, ist praktischer Wegbegleiter und unterstreicht idealerweise Ihren ganz persönlichen modischen Stil. Die Auswahl ist riesig und je nach Anlass, Jahreszeit und Figurtyp können Sie mit der richtigen Jackenwahl beim Sommerkonzert im Park Ihre Weiblichkeit perfekt in Szene setzen, im Büro Souveränität ausstrahlen oder einfach nur trocken und wohl temperiert mit dem Hund spazieren gehen.

Inhalt

  1. Welche Jacke passt zu welchem Anlass?
  2. Welche Jacke oder welchen Mantel kann ich über mein Kleid anziehen?
  3. Die perfekte Jacke für jede Figur
  4. Waschen und Pflegen Ihrer Damenjacke
  5. Die wichtigsten Aspekte zu Jacken im Überblick

Welche Jacke passt zu welchem Anlass?

  • Wenn es im Winter wohlig warm und ein bisschen schicker sein soll, aber der lange Mantel nicht zum eigenen Stil passt, ist die Steppjacke die erste Wahl. Besonders beliebt sind derzeit taillierte Modelle mit Gürtel, die besonders leicht und weniger voluminös ausfallen, was für einen hohen Tragekomfort spricht. In schlichten aber auch modischen Farben bringen sie Abwechslung und Frische in die kalte Jahreszeit
  • Definitiv unverzichtbar ist der Mantel mit Reverskragen, wenn es darum geht, bei sinkenden Temperaturen bestens gekleidet zu sein – egal ob im Büro, beim Winterspaziergang oder auf dem Weg ins Café. Der ein- oder zweireihige Damenmantel ist leicht auf Figur geschnitten und gilt als universeller Begleiter. Wem ein schlichtes Modell zu dezent ist, kann den Mantel entweder mit Brosche oder Tuch aufwerten oder Ausführungen mit besonderen Details wie Rüschen oder Ziernähten wählen
  • Wind- und wasserresistente Funktionsjacken aus Fleece oder Softshell eignen sich besonders gut für die Übergangszeit im Herbst und Frühjahr. Mit einer großen Modell- und Farbauswahl bringen diese mit vielen Details ausgestatteten Jacken sportliches Flair in den Alltag. Die wärmende und schützende Oberbekleidung, die ursprünglich für den professionellen Outdoor-Bereich entwickelt wurde, kann heute zu beinahe jedem Anlass getragen werden.

Leichte Jacken, ob für laue Sommernächte oder modische Layering-Looks, ergänzen romantische, wie auch elegante und lässige Kleidung. Cardigans, Boleros und Lederjacken eignen sich besonders für die Freizeit in den wärmeren Monaten und verleihen jedem Outfit Charakter und Individualität. Auch die Jeansjacke feierte in den vergangenen Jahren ein echtes Comeback und gilt als sogenannter Street-Look-Klassiker, mit dem man nie etwas falsch machen kann

Diese vielen, abwechslungsreichen Jackentypen bereichern Ihre Garderobe jeden Tag aufs Neue.

Welche Jacke oder welchen Mantel kann ich über mein Kleid anziehen?

  • Kuscheliger Strick und warme Wolle: An wirklich kalten Tagen sieht eine lange Strickjacke oder auch ein langer Wollmantel sehr elegant zu Kleidern aus, besonders wenn Sie noch schöne Stiefel dazu kombinieren
  • Der Evergreen unter den Jacken: die schwarze Leder- oder Kunstlederjacke. Sie passt so gut wie immer, ob zum seidig fließenden Partydress als modisch gewollter Stilbruch oder zum sommerlichen Maxikleid. So macht das Tragen von Kleidern auch dann noch Freude, wenn der Sommer sich dem Ende neigt
  • Die Business-Variante: Ein Blazer zum Kleid kann seriös aussehen, muss er aber nicht unbedingt. Das kommt jeweils auf den Stil Ihres Kleides an. Generell raten wir, zu einem langen und wenig taillierten Blazer zu greifen. Traditionelle Karomuster sind zeitlos und variantenreich und passen zu unifarbenen Shiftkleidern, während beispielsweise ein dunkelblauer oder auch ein heller Blazer farbenfrohen Blumenkleidern einen smarten Touch verleiht. Hochwertige Kurzblazer passen zu edlen Abendkleidern, dann gerne auch mit Paillettendekor oder Satinkanten

Die perfekte Jacke für jede Figur

Jacken für zierliche Damen

Das wichtigste Auswahlkriterium ist hier die richtige Länge. Kleine Frauen sollten möglichst kurze Modelle wählen, wenn sie größer wirken wollen – maximal bis zum Knie. Weit geschnittene Mäntel mit überlangen Ärmeln sind demnach zu meiden, denn diese würden den Körper optisch stauchen.

Unser Tipp: Kastige Wolljacken mit 1-Knopf oder 2-Knopf-Verschluss wirken leger, aber nicht zu sportlich und lassen sich darum gut zu eleganteren Outfits kombinieren. Auch kurze Steppjacken mit oder ohne Gürtel stehen kleineren Frauen besonders gut.

Die perfekte Jacke für große Damen

Lange Wollmäntel und Parka sehen an großen Frauen elegant und stilvoll aus. Denn: Diese Modelle unterstreichen die gestreckte Silhouette perfekt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Longjacke für den Winter, zu der ein voluminöser Wollschal passen würde? Das restliche Outfit kann durchaus figurbetont ausfallen, damit der Look nicht zu maskulin wirkt. Der Schnitt einer Jacke oder eines Mantels darf gerne tailliert sein, ein Gürtel zaubert dabei eine schöne S-Kurve. Auch gemusterte Stoffe oder zwei Knopfreihen nebeneinander, reduzieren optisch die Körpergröße.

Frauen mit Kurven

Es gibt tolle Damenjacken in großen Größen, die Ihre Figur in Szene setzen: Kurvige Frauen sind wie gemacht für lange, fließende Mäntel aus Wolle oder klassische Trenchcoats. Diese Materialien sind flach und tragen nicht unnötig auf. Einreihige Modelle mit lang gezogenen Revers strecken die Silhouette und Schulterpolster lassen die Körpermitte schmaler wirken. Ein Taillengürtel betont hier vorteilhaft die Körpermitte. Vermeiden sollten Sie voluminöse Daunenjacken, sehr kurz geschnittene Modelle und Mäntel mit vielen Mustern oder Applikationen.

Waschen und Pflegen Ihrer Damenjacke

Allgemein gilt: Jacken, die wärmend gefüttert sind, sollten eher zur Reinigung gebracht werden. Jacken ohne Futter lassen sich je nach Material in der Waschmaschine waschen. Natürlich müssen hier immer die Pflegesymbole auf der Innenseite beachtet werden.

Praktische Funktionsbekleidung besitzt eine Imprägnierung, die gegen Nässe schützt. Dieses Schutzschild unterliegt allerdings einem mechanischen Abrieb, wodurch seine Wirkung im Laufe der Zeit nachlässt. Sobald Regen den Oberstoff durchfeuchtet, sinkt gleichzeitig auch die Atmungsaktivität. In diesem Fall ist eine Nachimprägnierung notwendig, die auf zwei Arten erfolgen kann:

  • Einwaschen: Imprägniermittel, welche mithilfe der Waschmaschine eingewaschen werden, sind durchaus bequem anzuwenden. Dadurch wird allerdings automatisch auch die Textilinnenseite wasserabweisend, was die Atmungsaktivität behindern kann.
  • Aufsprühen: Imprägniersprays lassen sich kontrolliert auf die Textilaußenseite auftragen. Die genaue Anwendung finden Sie auf den jeweiligen Produkten verschiedenster Hersteller.

Obwohl das Bügeln einer Jacke ganz nach Material durchaus möglich ist, werden alle Jacken und Mäntel am besten hängend auf einem Kleiderbügel aufbewahrt.

Die wichtigsten Aspekte zu Jacken im Überblick

Das Damenjacken-Angebot umfasst nicht nur verschiedene Jahreszeiten, sondern deckt auch eine breite Auswahl an Stilen ab. Sie sind auf der Suche nach einer neuen Winterjacke für Damen oder wünschen sich eine neue Übergangsjacke? Dann sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  • Im Büro, bei Verabredungen oder Familienfeiern sind elegante Modelle gefragt, während wir in der Freizeit meist legere und bequeme Alternativen bevorzugen
  • Wichtiges Auswahlkriterium beim Kauf einer Jacke ist die Länge: Kleinen Frauen stehen kurze Modelle, lange Mäntel und Parka unterstreichen die Silhouette großer Frauen und einreihige Modelle mit Taillengürtel betonen vorteilhaft die Körpermitte kurviger Frauen
  • Pflegesymbole im Inneren jeder Jacke, beantworten die Frage, ob Ihre Jacke In der Maschine gewaschen werden darf, oder zur Reinigung gebracht werden muss
Econda-Logo